Deutsch / English

M. Michaela Hampf Historikerin


Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelbänden:

„Sojourner Truth: Ain’t I a Woman? Oder: Was ist eine Autorin?“, in: race&sex: Eine Geschichte der Neuzeit: 49 Schlüsseltexte aus vier Jahrhunderten neu gelesen, Jürgen Martschukat und Olaf Stieglitz (Hg.), Berlin: Neofelis, 2016.

„Gendering Combat: Military Women's Status in Britain, the United States, and the Soviet Union during the Second World War“ (mit Beate Fieseler und Jutta Schwarzkopf). Women’s Studies International Forum 47 (2014), pp. 115-126.

„Global Communication Electric: Business, News and Politics in the World of Telegraphy“ (mit Simone Müller-Pohl), in: Global Communication Electric: Social, Cultural, and Political Aspects of Telegraphy. Michaela Hampf und Simone Müller-Pohl (Hg.). Frankfurt: Campus, 2013.

„Breaking Your Historical Neck: Interdisciplinary Reflections and Introduction (mit MaryAnn Snyder-Körber), in: Machine: Bodies.Genders.Technologies. Dies. (Hg.). Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2012, 9-64

„Die Folterin“ und „Sterben“, in: What can a body do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften. Netzwerk Körper in den Kulturwissenschaften (Hg.). Frankfurt: Campus, 2012.

„The Right to Bare Arms: Reading Michelle Obama’s Public Image“, in: Christ, Birte and Greta Olson, eds. Obama and the Paradigm Shift - Measuring Change. Winter: Heidelberg, 2012, 55-79.

“What Do the First Arms Signify?” An Intersectional Analysis of Pumping Iron II: The Women. Michael Butter, Patrick Keller, Simon Wendt (Hg.), Arnold Schwarzenegger: Interdisciplinary Perspectives on Body and Image in American Culture, Heidelberg: Winter, 2011, 65-82.

“Demarkationslinien: Geschlecht, Sexualität und Kampfverwendungen in der U.S. Army im Zweiten Weltkrieg”. Klaus Latzel, Franka Maubach und Silke Satjukow (Hrsg.), Soldatinnen. Gewalt und Geschlecht im Krieg vom Mittelalter bis heute, Schöningh, 2011.

“Gender Camouflage: The Courts-Martial at Ft. Oglethorpe” The Issues in contemporary culture and aesthetics Two & Three (2009), 105-119.

“The Uniformed Body as Interface: Institutional Integration and Discursive Exclusion of Women Soldiers”. Elisabeth Schäfer-Wünsche and Sabine Sielke (Eds.), The Body as Interface: Dialogues Between the Disciplines. Heidelberg: Winter, 2007, S. 289-310.

“Radio Welten: Mediengeschichte in transatlantischer Perspektive”. M. Michaela Hampf und Ursula Lehmkuhl (Hg.), Radio Welten - Politische, soziale und kulturelle Aspekte atlantischer Mediengeschichte vor und während des Zweiten Weltkriegs, Münster u.a.: Lit Verlag, 2006.

“Radio as Dispositif: The History of the Yet-to-Be-Written User Manuals”. Norbert Finzsch and Ursula Lehmkuhl (eds.), Atlantic Communications: The Media in American and German History from the Seventeenth to the Twentieth Century, Oxford, New York: Berg, 2004, 309-319.

„‚Dykes’ or ‚Whores’: Sexuality and the Women’s Army Corps in the United States during World War II,” Women's Studies International Forum 27 (2004), 1, 13-30.

„‚Subjected to the Colored Race’“: Geschlecht und Rasse als Kriegsschauplätze innerhalb der U.S.-Armee während des Zweiten Weltkriegs. FrauenKunstWissenschaft 36 (2003), 60-70.

“Community, Control, Corporations: Zur Geschichte Freien Radios in den USA” in: Andreas Stuhlmann (ed.), Radio-Kultur und Hör-Kunst: Zwischen Avantgarde und Popularkultur 1923-2001, Würzburg, 2001.

„Fortuna im Goldlande: oder das lustige Kleeblatt in Californien“. Rheinische Auswanderer in Kalifornien 1830 bis 1900 (mit Norbert Finzsch), in: Schöne Neue Welt: Rheinländer erobern Amerika, Landschaftsverband Rheinland, Kommern, 2001.

„‚Streng, aber anmutig’: Frauenuniformen der US-Armee im Zweiten Weltkrieg“. Beiträge zur feministischen theorie und praxis, 65/2004, 73-86.

“Männlichkeit im Süden, Männlichkeit im Norden: Zur Genese moderner amerikanischer Männlichkeitskonzepte in der Epoche des amerikanischen Bürgerkriegs 1861-1865” (mit Norbert Finzsch), in: WerkstattGeschichte 29 (2001), 43-59.

“Y2K-Madness und andere Millenarianismen: Eine historische Betrachtung zum Ende des Jahrtausends” (mit Norbert Finzsch), in: Anette Simonis, Linda Simonis (Hg.), Zeitwahrnehmung und Zeitbewußtsein der Moderne, Bielefeld, 2000, 153-195.

"’Welcome to the fleet. In the Navy's eyes, you're either dykes or whores – get used to it’: Zur Konstruktion der Soldatin in den Vereinigten Staaten während des Zweiten Weltkriegs“, in: testcard – Beiträge zur Popgeschichte, No. 9, Pop und Krieg, Mainz, 2000, 163-175.